Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Als erstes möchte ich „uns“ einmal vorstellen. Ich heiße Karin und bin 41 Jahre alt, von Beruf Krankenschwester. Meine beiden Töchter Annika und Lena, die den Mädelshaushalt vervollständigen, darf ich an dieser Stelle natürlich auch erwähnen. Sie unterstützen mich tatkräftig, vor allem wenn unsere Welpen wieder ihr Unwesen treiben und auch bei unseren Pferden.

Aber alles nun der Reihe nach….

Wie kam ich zur Zucht?

Ja, diese Frage ist durchaus berechtigt und kann ich selbst nicht mehr zu 100% korrekt beantworten. Schon als Kind wuchs ich mit Hunden auf. Im Babyalter waren es ein roter Boxer meiner Eltern und der Rottweiler meiner Großeltern, mit denen ich das Hundekörbchen teilte. Später waren es jeweils eine Nummer kleiner, bei uns ein Zwergrauhhaardackel, bei meinen Großeltern ein Yorkshire Terrier. Dann… endlich folgte der erste Dackel meiner Eltern namens Hexi. Hexi war auch schon ein Zwergrauhhaardackel und wirklich ein Prachtexemplar. Aus reinem Spaß fuhren meine Eltern an einer Hundeausstellung vorbei und wurden dort motiviert, ihren Hund doch auszustellen. Das Ende vom Lied: Hexi erhielt dort den Championtitel, auf den auch Aussteller aus dem Ausland gehofft hatten. Das Dackelfieber hatte uns alle infiziert, nach dem Motto:

“ EINMAL DACKEL, IMMER DACKEL“

So kam es, dass auch meine Oma sich für einen Zwergrauhhaardackel entschied, der einige Jahre später der Zweithund meiner Eltern wurde.

MEINEN ersten Dackel, natürlich auch Rauhhaar und Zwerg holte ich am 20.08.1998 von seiner Zuchtstätte ab. Wohl gemerkt, war unsere DHH an diesem Datum fast noch im Rohzustand, nur das Schlafzimmer hatte bereits einen Teppich.. aber was tut man nicht alles für seine große Liebe.

Sindy brachte sehr viel Leben in unsere Hütte. Mit 6 Monaten hatte sie Borreliose, bereits so fortgeschritten, dass wir uns entscheiden konnten, wo sie sterben darf. Sie zeigte aber genauso wie wir einen Kampfgeist und ihr ging es relativ schnell wieder besser. Nach einer Gebärmutterentfernug 2010 verstarb sie im August 2014 mit 16 1/4 Jahren.

Natürlich musste Sindy ihr Leben bei uns nicht alleine fristen. Als Sindy ca 6 Jahre war holten wir uns noch Kira ins Haus. Die beiden waren ein Herz und eine Seele. Ein Hausschwein namens Schitzel und ein weißer Haushase, der jedoch dachte ein Hund zu sein, rundeten das ganze Familienleben noch ab.

Als Sindy mit ihren 16 Jahren friedlich einschief war klar, dass es wieder einen Zweithund geben wird. Luni, sie schaffte es, unser Herz zu erobern. Das war auch langsam der Anfang, wie überhaupt die Idee reifte, eine eigene Zucht zu gründen.

Bei der Ausstellung in der Viehmarkthalle waren damals alle begeistert von ihr. Ihr Charakter und auch ihre Optik überzeugten, genauso wie die Worte einiger anwesender Züchter, dass ich wenn schon, über den Verband züchten soll. So kam langsam alles ins Laufen. Von der Zwingeranmeldung über alle sonstigen Formalitäten, die zu erledigen waren. Hätte ich das vorher gewußt, was auf mich zukommt, hätte ich es wahrscheinlich sein lassen 🙂 .

Der Zwinger „vom Wiesenforst“ war offiziell gegründet und ohne Beanstandung abgenommen worden. Der erste Wurf mit 4 Welpen lies auch nicht lange auf sich warten und wir harren der Dinge, die noch vor uns liegen.